Vegane Käsenudeln – Mac and Cheese

Vegane Käsenudeln – Mac and Cheese

Wenn Ihr schnelle und einfache Gerichte genauso liebt wie ich, dann seid Ihr bei diesem Rezept für vegane Käsenudeln genau richtig! Und wenn Ihr auch noch eine Leidenschaft für cremige Käsesoßen habt, dann werden diese veganen Mac and Cheese Euer neues Lieblingsgericht.

Ich muss gestehen, dass ich den amerikanischen Klassiker zu meinen Vegetarierzeiten noch nie probiert habe. Irgendwie hat mich der viele Käse schon damals ein wenig abgeschreckt. Aber zum Glück ist die vegane Küche so vielfältig und bietet nahezu zu jedem klassischen Gericht ein veganes Pendant. Und weil diese veganen Käsenudeln ein wahres Soulfood sind, kann man von ihnen einfach nicht genug bekommen!

Rezept für vegane Käsenudeln

Ihr braucht für die vegane Käsesoße:

  • 2 Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1 weiße Zwiebel
  • 200 ml Pflanzensahne
  •  250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Hefeflocken*
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer

und außerdem noch 500g Nudeln Eurer Wahl. Ich hatte keine Maccaroni zu Hause, deshalb habe ich es mit den Spirelli gemacht. Die haben auch super zu der Käsesoße gepasst.

Als Erstes schält Ihr nun das Gemüse und schneidet es in mittelgroße Stücke. Dann gebt Ihr Wasser in einen Topf und bringt es zum Kochen. Das Gemüse wird nun nacheinander in das kochende Wasser gegeben. Die Kartoffeln zu erst, weil sie die längste Garzeit haben. Nach 5 Minuten kommen die Karotten hinzu und nach weiteren 5 Minuten die Zwiebeln. Wenn das gesamte Gemüse im Topf ist, noch weitere 10 Minuten köcheln lassen oder so lange, bis alles weich ist.

Wenn das Gemüse gar ist, wird es aus dem Topf genommen und die entstandene Gemüsebrühe wird aufbewahrt. Sie wird nicht weggeschüttet, wir brauchen sie gleich für die Soße!

Gebt nun das gekochte Gemüse zusammen mit Pflanzensahne, Gemüsebrühe, Senf und den restlichen Gewürzen in einen Mixer* und mixt alles für ein paar Minuten gut durch. Die Konsistenz der Soße könnt Ihr ganz einfach variieren, indem Ihr mehr oder weniger Gemüsebrühe hineingebt. Wenn Euch die Soße dann von Geschmack und Aussehen gefällt, gebt sie auf die gekochten Nudeln und mischt alles gut durch.

Es ist wirklich erstaunlich, wie „käsig“ diese Soße schmeckt und aussieht. Man könnte fast meinen man hätte bei den Zutaten etwas durcheinander gebracht. Aber keine Sorge, die Soße ist wirklich komplett vegan 🙂

Ich wünsche Euch nun viel Freude mit dem Rezept und verabschiede mich bis zum nächsten Mal,

Eure Melouise ♥



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.