Vegane Gemüsequiche nach mediterraner Art

Vegane Gemüsequiche nach mediterraner Art

Eine Quiche geht doch immer oder? Wie wäre es also heute mit einem ganz einfachen Rezept, das sich obendrein noch super variieren lässt, ganz nach dem Motto „Was der Kühlschrank so hergibt“!
Diese vegane Gemüsequiche eignet sich außerdem hervorragend als Mitbringsel für einen Brunch und kann auch gut am Vortag schon zubereitet werden.

Zutaten für die vegane Gemüsequiche

Für meine Variante der Quiche (28cm Ø) braucht ihr:

Teig

Soße

  • 400g passierte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • frischen Basilikum und Oregano
  • Salz, Pfeffer

Füllung

  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Karotte
  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • Kräuter nach Wahl (z.B. Italienische Kräutermischung)
  • Salz, Pfeffer

Herstellung

Als Erstes wird der Teig zubereitet. Dazu einfach alle Zutaten gut miteinander vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Dann die Quiche-Form etwas mit Öl bepinseln und mit wenig Mehl bestreuen, damit sich nach dem Backen die Quiche gut aus der Form löst.
Den Teig nun etwas größer als die Quiche-Form selbst ausrollen und in die Form legen. Dabei den Teig gut in die Rillen drücken, damit die Quiche später ihre typische Form bekommt. Nun könnt ihr noch mit einer Gabel ein paar Löcher in den Boden stechen, dann wird der Teig beim Backen schön mürbe. Die Form mit dem Teig wird nun kühl gestellt und während der Teig ruht, bereiten wir die anderen Komponenten für die Quiche vor.

Für die Soße schneidet ihr den Knoblauch in kleine Würfel und dünstet ihn bei niedriger Hitze kurz an. Er soll nur leicht sein Aroma entfalten und darf nicht braun werden, sonst wird er bitter.

Anschließend gebt ihr die passierten Tomaten und die Kräuter dazu und lasst die Soße ungefähr 10 bis 15 Minuten bei geringer Temperatur einköcheln, bis sie etwas dicker geworden ist. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während die Soße etwas abkühlt, wird das Gemüse vorbereitet und ihr könnt auch schon mal den Backofen vorheizen. Die Zucchini, die Karotte und die Zwiebel werden in dünne Scheiben und der Fenchel und der Paprika in mittelgroße Würfel geschnitten.

Das ganze Gemüse (bis auf die Zwiebel) wird nun in einer Pfanne kurz angebraten und mit den Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt. Das Gemüse sollte noch bissfest sein, da es später im Backofen noch weitergart.

Jetzt ist alles vorbereitet, also los geht’s mit dem Füllen der Quiche!

Nehmt dazu die Form mit dem Teig aus dem Kühlschrank und verteilt die Tomatensoße gleichmäßig in der Form. Nun kommt das angebratene Gemüse darauf und ganz zum Schluss die noch rohen Zwiebeln.
Sieht das nicht schon richtig lecker aus?

Die Quiche kommt nun bei 160°C Umluft für circa 35 – 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Ihr werdet schon nach ein paar Minuten merken, wie sich dieser mediterrane Duft der Quiche in der ganzen Küche verbreitet. Da bekommt man so richtig Lust auf Sommer!

Wenn die Quiche eine schöne Farbe angenommen hat und der Teig gar ist, könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas abkühlen lassen.
Wer dem herrlichen Duft nun gar nicht mehr widerstehen kann, genießt die vegane Gemüsequiche gleich warm. Andernfalls lasst ihr sie vollständig auskühlen, dann lässt sie sich auch einfacher schneiden 😉

Ich wünsche Euch nun viel Spaß beim Backen und guten Appetit!



1 thought on “Vegane Gemüsequiche nach mediterraner Art”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.