Vegane Crêpes zum Verlieben und Vernaschen

Vegane Crêpes zum Verlieben und Vernaschen

Vor Kurzem habe ich ein neues Lieblingsgericht zu meiner Rezepte Sammlung hinzugefügt. Ich habe mich auf Anhieb verliebt in diese zauberhaften Crêpes! Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben, anständige vegane Crêpes zu finden. Immer Mal wieder habe ich verschiedene Rezepte für Pfannenkuchen ausprobiert, aber nie war ich wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Entweder waren sie zu trocken, zu hart oder haben einfach nicht gut geschmeckt. Aber seit ich dieses Rezept entdeckt habe, schwebe ich im Crêpes-Himmel ☺

Dabei sind die Zubereitung so wie auch die Zutaten, die man dafür benötigt, total simpel. Bislang habe ich die veganen Crêpes nur süß zubereitet, aber mir schweben schon einige Ideen vor, wie ich sie auch wunderbar herzhaft genießen kann.

Zutaten für Vegane Crêpes

(ergibt ungefähr 9 Stück)

  • 250g helles Mehl
  • 250 ml Pflanzendrink (ich verwende am Liebsten Hafermilch)
  • 250 ml sprudelndes Mineralwasser
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker

Vegane Crêpes – Die Zubereitung

Im Prinzip ist die Zubereitung der Crêpes sehr einfach. Zu erst kommen alle trockenen Zutaten, also Mehl, Salz und Vanillezucker in eine große Rührschüssel. Anschließend kommt der Pflanzendrink dazu und alles wird schon einmal grob vermischt. Dann folgt das Mineralwasser und nun werden die Zutaten zu einem wunderschönen, cremigen Teig verrührt. Am Ende sollte ein flüssiger, glatter Teig ohne Klümpchen entstanden sein. Ich mache das Ganze von Hand mit einem großen Schneebesen. Ihr könnt aber natürlich auch eine Küchenmaschine* dafür verwenden, wenn Euch das Rühren von Hand etwas zu anstrengend ist ☺

Wenn der Teig fertig ist, muss er für mindestens 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen. Während der Ruhephase kann das Mehl schön aufquellen, damit die Crêpes später weich und lecker werden.

Kurz vor Ende der Ruhezeit könnt Ihr schon einmal Eure Zutaten zum Befüllen der veganen Crêpes herrichten. Ich fülle meine Crêpes gerne mit Apfelmus, veganer Nutella, Zimt und Zucker oder einfach nur mit frischen Früchten. Wenn Ihr die Crêpes aber herzhaft zubereiten möchtet, solltet Ihr bei der Zubereitung des Teigs den Vanillezucker weglassen.

vegane crêpes

Nun geht es ans Ausbacken der Crêpes. Nehmt dazu entweder einen Crêpes Maker* oder eine große, beschichtete Pfanne. Ich mache meine auch in einer Pfanne und das klappt ziemlich gut. Lasst die Pfanne zunächst heiß werden und gebt etwas Öl hinein. Dann nehmt Ihr eine Schöpfkelle voll Teig und gießt ihn von innen nach außen in die Pfanne. Hebt die Pfanne dabei vom Herd und dreht sie langsam, damit sich der Teig gleichmäßig verteilen kann. Achtet beim Ausbacken darauf, dass Eure Pfanne nicht zu heiß ist, es reicht eine schwache bis mittlere Hitze. Da die Crêpes sehr dünn sind, müssen sie nicht lange in der Pfanne bleiben, nur so lange, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind.

Wenn die Crêpes fertig sind, könnt Ihr sie entweder gleich in der Pfanne befüllen und einklappen, oder Ihr legt sie zunächst auf einen Teller, bereitet alle zu und füllt sie anschließend.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren dieses Rezepts!

Eure Melouise ♥



1 thought on “Vegane Crêpes zum Verlieben und Vernaschen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.