Einfacher und Saftiger Apfelkuchen rein pflanzlich

Einfacher und Saftiger Apfelkuchen rein pflanzlich

Äpfel gehören zum Herbst wie Plätzchen zu Weihnachten. Ich genieße die Apfelzeit sehr und freue mich immer, wenn ich mit frischen Äpfeln nach Hause komme. Ich habe bereits schon ein leckeres Apfelmus ohne Zucker daraus gezaubert und heute zeige ich euch ein sehr einfaches und schnelles Rezept für einen saftigen Apfelkuchen.

Der Apfelkuchen ist schnell gemacht und kommt ohne ausgefallene Zutaten aus. Ideal, wenn man nachmittags Lust auf etwas Süßes bekommt oder sich spontan Besuch angemeldet hat.

Bei diesem Kuchen ist weniger mehr! Es ist sehr wichtig, dass dieser Rührteig nicht mit einer Küchenmaschine gemacht wird, sondern wirklich nur von Hand wenig gerührt wird. Wenn der Teig zu stark verrührt wird, wird der Kuchen fest und das wollen wir natürlich nicht 😉 .

Saftiger Apfelkuchen Rezept

Zutaten für eine Springform 26 cm Ø

Die Zubereitung des Apfelkuchens benötigt nicht viel Zeit und ist Ruck zuck gemacht. Im ersten Schritt werden alle trockenen Zutaten miteinander vermischt. Ich gebe dazu alles in eine große Schüssel und mische die Zutaten mit einem Löffel gut durch.

Im zweiten Schritt mische ich alle flüssigen Zutaten miteinander und stelle meine zwei Behältnisse erst einmal zur Seite.

Nun schäle ich die Äpfel und schneide sie in jeweils vier Teile. Das Kerngehäuse entferne ich auch. Anschließend schneide ich die Apfelstücke auf der Oberseite mit einem Messer mehrmals ein.

Im letzten Schritt gebe ich nun die flüssigen Zutaten zu den Trockenen und verrühre alles leicht mit einem Löffel. Dabei hebe ich die Zutaten eher unter, als wirklich zu rühren. Der fertige Teig sollte nicht komplett glatt gerührt sein, sondern darf ruhig noch ein paar Klümpchen enthalten.

Den Teig gebe ich nun in eine Springform und verteile die Apfelspalten gleichmäßig darauf.

Nun kommt der Kuchen für circa 55 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze in den Ofen.

saftiger apfelkuchen

Tipp:

Damit ein veganer Rührkuchen wirklich locker und saftig wird, dürfen die flüssigen und die trockenen Zutaten erst kurz vor dem Backen miteinander vermischt werden. Außerdem darf er nur leicht gerührt werden!

Für mich gehört ein saftiger Apfelkuchen einfach zum Herbst. Deshalb gibt es ihn bei mir jetzt auch öfter, solange ich noch frische Äpfel aus dem eigenen Garten ernten kann.

Sollte der Kuchen einmal zu viel sein, lässt er sich auch einfach einfrieren und problemlos wieder auftauen, ohne dass man es ihm anmerkt 😉 .

Viel Spaß mit dem Rezept!

Melouise



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.