Kartoffel-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Aktualisiert: 5. Juli 2021

Knackige Kichererbsen und aromatische Kichererbsen vereinen sich in diesem leckeren Curry. Cremige Kokosmilch und intensive Gewürze machen dieses Gericht zu einem Genuss für die Sinne.


Wenn es eine Gewürzmischung gibt, nach der ich absolut süchtig bin, dann ist es Curry. Ich liebe diesen süßen und zugleich herben Geschmack einfach sehr. Currypulver verwende ich in vielen Gerichten, seien es Bratkartoffeln, Soßen oder ganz klassisch in einem Gemüsecurry. Ein Currygericht ist schnell zubereitet, lässt sich mit den Zutaten gut variieren und schmeckt dazu noch fantastisch. Wenn Ihr gespannt seid, wie ich mein Curry immer zubereite, dann schaut Euch hier mein Rezept für Veganes Kartoffel-Kichererbsen-Curry an!

kartoffel kichererbsen curry mit kokosmilch
 

Rezept Kartoffel-Kichererbsen-Curry


Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch

  • 1 Dose stückige Tomaten

  • 1 Glas Kichererbsen

  • 4 kleine Kartoffeln

  • 1 rote Zwiebel

  • 2 TL mildes Currypulver

  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

  • 1/2 TL Chillipulver

  • Salz

  • Pfeffer

  • Öl zum Anbraten

Zubereitung


  1. Schneidet zunächst die Zwiebel und die Kartoffeln in kleine Würfel und gebt etwas Öl in eine Pfanne.

  2. Wenn das Öl heiß ist, kommen die Zwiebeln hinein und werden angedünstet. Wenn sie glasig sind, kommt das Currypulver, der gemahlene Kreuzkümmel und das Chillipulver hinzu. Alles wird dann zusammen schön angeröstet, bis die Gewürze ihren Duft entfaltet haben.

  3. Nun wird das Ganze mit den Tomaten und der Kokosmilch abgelöscht und die Kartoffelwürfel kommen dazu. Ihr könnt nun schon einmal mit Salz und Pfeffer würzen und das Gericht bei mittlerer Hitze circa 15 Minuten köcheln lassen. Rührt ab und zu um, damit nichts anbrennt.

  4. Wenn die Kartoffeln dann fast gar sind, kommen die abgetropften Kichererbsen dazu und alles wird für weitere 5 bis 10 Minuten fertig gekocht. Schmeckt das Gericht nun noch einmal ab und würzt eventuell auch noch mit etwas Currypulver nach.

 
Wenn Ihr als Beilage zum Kartoffel-Kichererbsen-Curry gerne Reis essen möchtet, könnt Ihr diesen zubereiten während das Curry kocht. Sehr gut dazu passt aber auch indisches Naan Brot.

Wie bei vielen Gerichten ist es auch bei diesem Curry so, dass es durch erneutes Aufwärmen noch viel besser schmeckt. Deshalb eignet sich das vegane Kartoffel-Kichererbsen-Curry auch perfekt zum Vorkochen am Abend, wenn man am nächsten Tag wenig Zeit für die Zubereitung eines leckeren und gesunden Gerichts hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Melouise

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen