Fruchtiger Rhabarbersaft mit Himbeere und Apfel

Säuerlicher Rhabarber, süße Himbeeren und fruchtiger Apfel: Das verspricht ein wahres Geschmackserlebnis zu werden. In Form eines frisch gepressten Safts vielleicht etwas ungewöhnlich, aber außerordentlich lecker!


Endlich ist wieder Rhabarbersaison! Wie habe ich mich darauf gefreut, endlich wieder allerlei tolle Dinge mit dem heimischen Gemüse zuzubereiten. Ich muss gestehen, dass ich seither den Rhabarber immer nur gekocht als Kompott oder im Kuchen verarbeitet gegessen habe, aber noch nie roh. Da ich mir aber erst vor Kurzem einen Entsafter zugelegt habe, mit dem ich so fast alles entsafte was mir in die Finger kommt, wollte ich unbedingt auch den Rhabarber zu Saft verarbeiten. Damit das Ganze dann aber nicht zu sauer wird, habe ich noch süße Früchte dazugegeben.

Rhabarbersaft mit Himbeere und Apfel
 

Rezept Rhabarbersaft mit Himbeere und Apfel


Zutaten

für 2 Gläser

  • 1 Stange Rhabarber

  • 3 süße Äpfel

  • 200 g Himbeeren

Zubereitung

  1. Alle Zutaten werden zunächst gewaschen und der Rhabarber und die Äpfel in Stücke geschnitten. Bei der Größe der Stücke orientiert Ihr Euch am besten an Eurem Entsafter, das Obst und Gemüse muss durch den Einfüllschlitz passen.

  2. Nun kommt alles in den Entsafter. Beim Entsaften achte ich darauf, dass ich weiches Obst, in diesem Fall die Himbeeren, mit hartem Obst oder Gemüse (hier die Äpfel und der Rhabarber) immer abwechselnd in den Entsafter gebe. Somit erhalte ich das beste Saftergebnis und kann sicher sein, dass auch das Maximum an Saft ausgepresst wird.

 

Wenn Ihr Euch den Saft während einer Saftkur presst, bei der Ihr keinerlei Ballaststoffe zu Euch nehmen wollt, könnt Ihr den Saft noch durch ein Sieb gießen um die letzten Frucht- und Gemüsestückchen herauszufiltern. Wenn Ihr den Saft aber einfach nur ganz normal zum Frühstück genießen wollt, könnt Ihr das Filtern auch weglassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Melouise

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen